Liebe Mitbürger*innen,

die Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Lich, insbesondere die Jugendfeuerwehren, bedanken sich herzlich bei allen Spendern, die auch in diesem Jahr die Arbeit der Feuerwehren anlässlich der Weihnachtsbaum-Sammelaktion unterstützt haben. Trotz der schwierigen Bedingungen konnten auch in diesem Jahr die Weihnachtsbäume gesammelt und entsorgt werden.

 

Liebe Mitbürger,

trotz der Corona-Pandemie wollen wir Ihnen auch in 2021 anbieten, am 09.01. und 16.01.2021 (je nach Ortsteil) Ihren ausgedienten Weihnachtsbaum abzuholen. Aufgrund der Infektionsgefahr müssen wir dies leider mit entsprechender Distanz durchführen, so dass wir alle Hygiene- und Abstandsregeln einhalten können. Aus diesem Grund werden wir dieses Jahr nicht an jeder Haustür klingeln. Bitte legen Sie Ihre Bäume in Ihren Vorgarten oder auf den Bordstein - wir holen diesen kontaktlos ab. Auch können wir leider keine persönliche Spenden entgegennehmen.

Wir sind froh Ihnen auch im Januar 2021 unseren Service anbieten zu können und ein wenig Normalität herzustellen. Bleiben Sie gesund.

Die Abholtermine sind

  • am 09.01.21 Kernstadt, Nieder Bessingen, Bettenhausen und Langsdorf
  • am 16.01.21 Birklar, Muschenheim und Eberstadt

Ihre Feuerwehr Lich

 Kontonummern der Feuerwehrvereine für kontaklose Spenden

 



Freiwillige Feuerwehr Bettenhausen
Voba Mittelhessen VBMHDE5FXXX
IBAN DE37 5139 0000 0083 8302 04

Freiwillige Feuerwehr Birklar
Voba Mittelhessen VBMHDE5FXXX
IBAN DE20 5139 0000 0075 9253 01

Freiwillige Feuerwehr Lich -Kernstadt
Voba Mittelhessen VBMHDE5FXXX
IBAN DE78 5139 0000 0074 0054 03


Freiwillige Feuerwehr Muschenheim
Voba Mittelhessen VBMHDE5FXXX
IBAN DE43 5139 0000 0075 7141 06

Freiwillige Feuerwehr Eberstadt
Voba Mittelhessen VBMHDE5FXXX
IBAN DE70 5139 0000 0075 4103 01


Freiwillige Feuerwehr Ober-Bessingen
Voba Mittelhessen VBMHDE5FXXX
IBAN DE52 5139 0000 0083 6047 00


Freiwillige Feuerwehr Nieder Bessingen
Sparkasse Gießen SKGIDE5FXXX (Gießen)
IBAN DE32 5135 0025 0271 0002 87


Freiwillige Feuerwehr Langsdorf
Voba Mittelhessen VBMHDE5FXXX
IBAN DE33 5139 0000 0075 0089 02

 

Diese Woche konnte die Abteilungen Langsdorf und Nieder-Bessingen zwei neue Tragkraftspritzen in Empfang nehmen. Vorher erfolgte allerdings noch eine umfänglich Einweisung in die Pumpen vom Typ Rosenbauer Fox 4. Die Pumpen verfügen über einen BRP Rotax R3-Zylinder 4-Takt Motor,
899 cm³ mit 48 kW Leistung. Somit fördert die Pumpe bei einer Saughöhe von ca. 3m 1.940 l/min bei 8 bar. Die Pumpen haben beide einen Pumpendruckregler. Dieser regelt automatisch die Motordrehzahl und der eingestellte Ausgangsdruck bleibt konstant. Die Kavitationswarnung zeigt dem Bediener frühzeitig eine mögliche Beschädigung der Pumpe. Die Eingangsdrucküberwachung verhindert im Einspeisebetrieb ein Leersaugen der Versorgungsleitung. Zudem ist auch ein Überhitzungsschutz eingebaut. Die FOX Tragkraftspritzen werden über das LCS 2.0 (Logic Control System) Bedienpanel mit integriertem Farbdisplay gesteuert und überwacht. Die logisch aufgebaute Bedienstruktur entlastet den Maschinisten bestmöglich. Informationen über den aktuellen Status, unmittelbare Rückmeldungen auf etwaige Fehlfunktionen bzw. Fehlbedienungen sowie Vorschläge zur richtigen Handhabung stehen dem Anwender sofort zur Verfügung. Somit sind die Pumpen sehr einfach zu bedienen, welches die Arbeit für die ehrenamtlichen Kräfte erleichtern soll. Die Beschaffung wurde mit ca. 1/3 durch den Landkreis Gießen gefördert, die weiteren 2/3 wurden von der Stadt Lich übernommen.

Bereits am 29.04.2020  fand im Büro des Bürgermeisters die Ernennung des Wehrführers und stellv. Wehrführer der Kernstadtabteilung statt. Christian Stein und Sebastian Döll wurden durch die Einsatzabteilung am 25. Januar 2020 gewählt. Christian Stein wurde wieder gewählt und Sebastian Döll tritt die Nachfolge von Timo Schnepf an. Eigentlich sollte die Ernennung im Rahmen der gemeinsamen Jahreshauptversammlung stattfinden, aber leider war dies durch die aktuelle Ereignisse nicht möglich.

Am 12.05.2020 fand im Büro des Bürgermeisters die Ernennung des Wehrführers und stellv. Wehrführer der Einsatzabteilung Bettenhausen statt. Jochen Müller und Dirk Wagner wurden durch die Einsatzabteilung am 25. Januar 2020 beide wiedergewählt. Auch diese Ernennung sollte natürlich im Rahmen der gemeinsamen Jahreshauptversammlung stattfinden, aber leider war dies durch die aktuelle Ereignisse nicht möglich. Damit sind die Ernennung aller in diesem Jahr gewählten abgeschlossen.

(ab) Wir gratulieren Fabian recht herzlich zum erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs "Ausbilder in der Feuerwehr".

Fabian wurde auf das Durchführen und Vorbereiten von theoretischen und praktischen Ausbildungseinheiten vorbereitet. Folgende Themeninhalte wurden vermittelt:

- Rechtsgrundlagen

- Didaktik

- Methodik

- Lernzielorientierung

- Lernpsychologie

- Planung von Lehrstunden

- Lehrübungen und Nachbesprechungen

Wir bedanken uns recht herzlich für Dein Engagement.

LICH - Wehrführer Christian Stein eröffnete die 144. Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lich-Kernstadt mit der Feststellung "Bahnbrechende Neuigkeiten oder große Veränderungen bei den Zahlen gab es 2019 nicht, die FFW Lich ist nach wie vor gut aufgestellt und erstklassig ausgerüstet".

Die Ausbildung am Standort bestand aus 77 Stunden Pflichtfortbildung, aufgeteilt in 26 Veranstaltungen mit insgesamt 2314 Personalstunden. Eine unangekündigte Alarmübung, wo im späteren Abrissbereich der Asklepiosklinik Brandbekämpfung geübt wurde und eine Tagesübung über das taktische Vorgehen bei der Belüftung verrauchter Gebäude zählten zu den Praxishöhepunkten. Außerdem bildeten sich 21 Feuerleute in 36 unterschiedlichen Lehrgängen und Seminaren bei der Hessischen Landesfeuerwehrschule fort, was mit 1210 zusätzlichen Ausbildungsstunden zu Buche schlug. Dies zeige das hohe Engagement der Feuerwehrleute für die Sicherheit der Bürger, lobte Stein.

"Aktuell hat die Einsatzabteilung 63 aktive Mitglieder, davon 55 Männer und acht Frauen. Zusammen mit Jugend- sowie Minifeuerwehr und der Ehren- und Altersabteilung kommt die [Abteilung] Lich auf insgesamt 118 Mitglieder", berichtete Stein und fügte stolz hinzu "Allein in den letzten fünf Jahren konnten zwölf neue Leute für die Einsatzabteilung gewonnen werden". Größere Neuanschaffungen technischen Geräts gab es 2019 nicht, allerdings wurden viele Verschleißteile ausgetauscht. Viel Geld wurde in die Digitalisierung der Betriebsabläufe gesteckt. Mit zwei Alarmmonitoren im Gerätehaus setzte man den Startpunkt für den Prozess, an dessen Ende eine geobasierte und digitalisierte Einsatz- und Dokumentationsplattform bis runter auf die Ebene der Fahrzeugführer stehen soll. Als Software werden Alamos und Geobyte eingesetzt. Die versprochene Beschaffung eines zweiten Wechselladerfahrzeugs wurde 2019 mit den Ausschreibungsunterlagen in Angriff genommen und wird hoffentlich dieses Jahr noch erfolgen. Die Ersatzbeschaffung des LF 16 wurde mit einem Förderantrag zwar angestoßen, wird aber wohl erst 2021 Realität.

Dann beleuchtete der stellvertretende Wehrführer Timo Schnepf die Einsätze im letzten Jahr. Insgesamt 105 Mal musste die Feuerwehr zu 31 Bränden, 45 Hilfeleistungen, acht Brandsicherheitsdiensten und acht Amtshilfen ausrücken, mit dabei auch 13 Fehlalarme. Das waren exakt so viele Einsätze wie 2018, aber die Einsätze waren umfangreicher mit wesentlich mehr Einsatzstunden und vor allem wurde fast alles an verfügbarer Technik eingesetzt. Überörtliche Einsätze sind signifikant zurückgegangen, dafür sind kleinere Einsätze in der unmittelbaren Umgebung angewachsen. Viel ehrenamtliches Engagement verlangte die Wartung und Pflege mit Prüfung der Ausrüstung. Auch die Inbetriebnahme der Alarmmonitore und der Bereich Atemschutz sowie Kleiderkammer verlangten ihren Tribut.

Viele Aktivitäten

Anschließend berichtete Gerald Jung von den Aktivitäten der Ehren- und Altersabteilung, bevor Jugendwart Rene Seipp die "Einsätze" der aktuell 17 Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit 160 Stunden vorstellte, wie Tannenbäume einsammeln, Unterrichte zu Gerätekunde sowie Knoten und Stiche, Übung Lagerhallenbrand, Besuch der Hunderettungsstaffel und zu guter Letzt der Ausflug zum THW Gießen. Auch die Minifeuerwehr unter Carolin Stein konnte auf feuertechnische Schulungen, Spiel-und Spaßevents, Ausflüge und ein organisatorisches Treffen mit insgesamt 40 Stunden zurückblicken.

Nach kurzen Grußworten von Bürgermeister Dr. Julien Neubert und Stadtbrandinspektor Marco Römer standen Neuwahlen an. In geheimer Wahl wurde Wehrführer Christian Stein mit 41 Ja-Stimmen und einer Enthaltung für weitere fünf Jahre bestätigt. Als stellvertretender Wehrführer wurde Sebastian Döll geheim gewählt und Ariane Schneider wurde als stellvertretende Jugendwartin mit Handzeichen bestimmt.

Zum Abschluss der Versammlung konnten folgende Feuerwehrleute ihre Beförderung entgegennehmen: Daniel Pal (Feuerwehrmann-Anwärter), Joel Paul Fey (Feuerwehrmann), Martin Wennerhold (Feuerwehrmann), Robin Jünger (Feuerwehrmann), Tim Liska (Feuerwehrmann), Torben Schridde (Feuerwehrmann), Jan Hendrik Zaluskowski (Feuerwehrmann), Fabian Meckel (Löschmeister), Christian Reitschmidt (Löschmeister), Philipp Roth (Oberlöschmeister) Johannes Lang (Hauptlöschmeister).

Textquelle: Online-Ausgabe des Gießener Anzeigers vom 28.01.2020

v.l. alter und neuer Wehrführer, neue stv. Jugendwartin und neuer stv. Wehrführer

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.