Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

Dichter Rauch kommt aus den Fenstern einer Autowerkstatt in Lich. Der Besitzter läuft aufgeregt vor der Werkstatt auf und ab.
Endlich kommt die Feuerwehr: "Warum dauert das denn so lange? Es sind noch Personen in meiner Werkstatt", ruft er dem ersten Feuerwehrmann entgegen.
Routiniert lauft jetzt alles sehr zügig ab. Eine Wasserversorgung wird aufgebaut und Einsatzkräfte rüsten sich mit Atemschutzgeräten aus. Die Personensuche im Gebäude beginnt. Beinahe merkt man fast gar nicht, es ist nur eine Übung.

Benjamin Born aus der Einsatzabteilung Birklar hatte diese Übung ausgearbeitet.
Die Einsatzabteilung Birklar durft in der Autowerkstatt Prepens in Lich üben.
Die Vermissten waren nur Übungspuppen und der Rauch war Theaternebel. Die Feuerwehrvereine Birklar und Muschenheim haben gemeinsam neue Übungspuppen angeschafft um realistischer üben zu können. Diese haben hier ihren ersten Einsatz erfolgreich absolviert.
Ein nicht alltägliches Übungsobjekt um die Einsatzkräft mal mit neuer Umgebung und möglichen Gefahren konfrontieren zu können.
Die Idee einer Übung in seiner Werkstatt fand Haiko Prepens gut, als Benjamin ihn darauf ansprach.
"Lieber eine Übung, als das ich euch wirklich einmal brauche. Ich bin froh, dass es euch gibt" sagte er.
Marcel Bendig war als Einsatzleiter zufrieden mit dem Ablauf der Übung.

 


Die Feuerwehr Lich mit Ihren Einsatzabteilungen ist immer froh wenn Eigentümer Ihre Objekte für Übungen zur Verfügung stellen. Es ist schwieriger geworden, geeignete Objekte für Übungen zu finden.
Eine gute Sache für Eigentümer und Feuerwehr ist es allemal. Die Feuerwehr kann die Einsatzabläufe an unterschiedlichen Objekten üben und der Eigentümer vermittelt Ortskenntnis um bei einem Ernstfall besser mit der Feuerwehr zusammen arbeiten zu können. Damit sind beide Seiten besser für einen Ernstfall gerüstet.
Wenn sich Eigentümer für eine Zusammenarbeit mit der örtlichen Einsatzabteilung interessieren, sind die jeweiligen Wehrführer die richtigen Ansprechpartner.

 

(mko) Die beiden langjährigen Wehrführer Friedrich Mathes, von der Einsatzabteilung Bettenhausen, und Michael Nachtigal, Einsatzabteilung Ober-Bessingen, erhielten in der Stadtverordnetenversammlung vom 20.06.2018 die Ehrenbezeichnung "Ehrenwehrführer". In über 20 Jahren Amtszeit haben beide Ihrer Mannschaft stets mit Rat und Tat zur Seite gestanden und die Abteilungen bis zuletzt gewissenhaft geführt. Wir bedanken uns für die tatkräftige Unterstützung, die diese beiden Bürger ehrenamtlich und unentgeltlich geleistet haben. Herzlichen Glückwunsch zur Ehrenbezeichnung.

(ab) In der vergangenen Woche war viel los im Bereich der Feuerwehr Lich. Von Montag bis Mittwoch absolvierte Andre Hahn, Wehrführer in Ober-Bessingen, ein Fortbildungsseminar an der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel. In diesem Seminar wurden die theoretischen Grundlagen im Bereich der Wasserförderung über längere Wegestrecken weiter intensiviert und vertieft. Zudem galt es in einer praktischen Übung mehrere tausend Meter Schlauch zu verlegen.

Axel Behle von der Einsatzabteilung Eberstadt absolvierte mit Erfolg den Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr“. In diesem Lehrgang wurden ihm verschiedene Verwaltungstätigkeiten vermittelt. Neben der Verwaltung einer Feuerwehr wurden vor allem die Rechte und Verbote für Feuerwehren und die Versicherung der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen besprochen und an Fallbeispielen diskutiert und erörtert.

Am Wochenende stand der "Tag der Feuerwehr" in Muschenheim auf dem Plan. Hierbei wurde am Samstag Nachmittag ein Einsatz simuliert. Zahlreiche Besucher verfolgten interessiert die Übung. Als Übungsszenario wurde angenommen, dass ein PKW gegen ein mit Holz beladenes Traktorgespann gefahren war. Aufgrund des Aufpralls rutschten einige Holzstämme vom Gespann auf den PKW und klemmten den Fahrer massiv ein. Die Feuerwehr Muschenheim versorgte die beiden Verletzten und zerlegte die Bäume mit der Motorkettensäge. Die Abteilung Birklar stellte den Brandschutz am PKW sicher. Die ebenfalls in die Übung eingebundene Einsatzabteilung Langsdorf befreite anschließend die eingeklemmte Person mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes. Es waren insgesamt 31 Einsatzkräfte vor Ort. Die Übung ausgearbeitet hatten Christopher Menges und Hendrik Metzger. Beiden waren sehr zufrieden mit der demonstrierten Erfahrung und Routine der Einsatzkräfte. Auch die zahlreichen Zuschauer, die von Hubert Metzger durch den Übungsablauf geführt wurden, konnten sich von der routinierten Arbeitsweise der Einsatzkräfte überzeugen.

Im Rahmen des "Tag der Feuerwehr" wurden Jannik Becker und Tim Nier aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen.

Im Anschluss an die Einsatzübung traf sich beim Sonnenwendfeuer, um gemeinsam den Tag der Feuerwehr zu starten. Am Sonntag dann war die Dorfbevölkerung zum Gottesdienst und Mittagessen eingeladen. Zur Unterhaltung spielet der Musikzug der Frewiwilligen Feuerwehr Lich - Muschenheim. Ein besonderer Dank geht an das THW Grünberg, dass sich in Muschenheim mit einem Fahrzeug präsentierte.

 

(ab) Am Mittwoch, den 06.06.2018, fand eine Ausbildungsveranstaltung über die Maßnahmen und Tätigkeiten der Feuerwehr nach einem Verkehrsunfall statt. Die Einsatzabteilung Langsdorf veranstaltete diesen Ausbildungsabend im Rahmen des einheitlichen Ausbildungskonzeptes (Truppmann II) der Stadt Lich. Hierbei wurde ein Auto mit einem sogenannten Kombigerät (hydraulisches Rettungsgerät, das Schneiden und Spreizen kann) fachmännisch geöffnet. Als ersten Schritt wurde das Fahrzeug durch Unterlegkeile und anziehen der Handbremse gegen wegrollen gesichert und mit Holzblöcken (Stab-Pack) unter allen vier Säulen des Fahrzeuges unterbaut. Nun konnte eine Einsatzkraft in das Innere des Fahrzeuges einsteigen, um dort die verletzte Person zu betreuen. Nun öffnete man mit Hilfe des hydraulischen Kombigerätes die komplette Beifahrer Seite. In der Fachsprache wird dies die "große Seiten Öffnung" genannt. Somit ist eine schonende und schnelle Rettung des Patienten auf höchstem Niveau gewährleistet. Nach zwei Stunden konnte eine spannende und interessante Ausbildungsveranstaltung abgeschlossen werden.

(mko) Bei bestem Wetter trafen sich die Jugendfeuerwehren der Stadt Lich am 19.05.2018 um den Stadtpokalwettkampf auszutragen. Das jährlich im Mai stattfindende Event ist eine schöne Tradition, die den Jugendlichen ermöglicht sich untereinander in feuerwehrtechnischen und spielerischen Disziplinen zu messen und einen Vormittag mit den Jugendfeuerwehrmitgliedern anderer Ortsteile zu verbringen. Neben einem Fragebogen, dem Löschangriff, einem Staffellauf mit Hindernissen und der Schlauchstafette mussten die Jugendlichen drei weitere spielerische Disziplinen meistern. Bei den "Montagsmalern" mussten Feuerwehrbegriffe erraten werden, fünf Saugschläuche mussten gekuppelt, und beim Schwammspiel ein Eimer mittels Schwamm über eine Trennwand mit Wasser gefüllt werden. Nach gut dreieinhalb Stunden Überreichte Stadtjugendfeuerwehrwart Patrick Kammer zusammen mit Stadtbrandinspektor Marco Römer den Wanderpokal und den Pokal für den ersten Platz an die Jugendlichen aus Nieder- und Ober-Bessingen. Seit mehreren Jahren betreiben die beiden Ortschaften eine gemeinsame Jugendfeuerwehr. Nach Punkten dicht darauf folgte auf Platz zwei die Jugendfeuerwehr Birklar, auf Platz 3 Eberstadt.

Insgesamt nahmen knapp 50 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren an dem Wettbewerb teil. In Staffelstärke (6 Personen + Ersatzmann/-frau) mussten die Disziplinen bewältigt und auf Zeit fehlerfrei im Team gearbeitet werden. All das haben alle Teilnehmer vorbildlich gemeistert, da waren sich auch die Ehrengäste der Kreisjugendfeuerwehr und die Vertreter der Stadt Lich einig.

Ein großer Dank geht wieder an die Jugendwarte, deren Stellvertreter und Betreuer, die den Jugendlichen regelmäßig Übungs- und Trainigsstunden ermöglichen, Ausflüge organisieren und häufig mit Rat und Tat bei Problemen zur Seite stehen. Das alles ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Nicht selbstverständlich ist auch, dass die Kreisjugendfeuerwehr sechs Wertungsrichter zur Unterstützung gesendet hat, um eine möglichst objektive Bewertung des Wettbewerbs zu gewährleisten. Auch diese erledigen solche Bewertungen in ihrer Freizeit.

Ausgerichtet wurde der Wettbewerb in diesem Jahr in Muschenheim, mit Unterstützung der dortigen Einsatzabteilung, die für Würstchen, Pommes und Cola gesorgt hatten. Auch an dieser Stelle ein Dankeschön für die gute Bewirtung!

 

(mko) nicht nur der Superbowl zieht die Menschen in seinen Bann. Wie spannend Football sein kann erlebte der Feuerwehrnachwuchs der Einsatzabteilung Birklar am Samstag, den 12.05.2018. Auf Einladung des Sportlichen Leiters der Gießen Golden Dragons besuchten die Mini- und die Jugendfeuerwehr aus Birklar das Zweitligaspiel gegen die Straubing Spiders. Dass die Drachen am Ende 14:31 unterlagen war schade, tat dem Spaß des Nachwuchses aber wenig Abbruch. Vielen Dank an die Dragons für die Einladung!