Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

Das frühe Aufstehen am Sonntagmorgen hat sich gelohnt. Bei relativ sommerlichem Wetter übte die Einsatzabteilung Langsdorf den Umgang mit Hohlstrahlrohren. Unter Anleitung von Hans Wenzel, der den Umgang mit Hohlstrahlrohren im Innenangriff zu seinem Fachgebiet gemacht hat, wurde das fiktive Feuer bekämpft.

Egal ob aktiver Atemschutzgeräteträger oder Anwärter, jeder hatte hier die Chance mit Pressluftflasche auf dem Rücken und Übungsmaske im Gesicht das effiziente Löschen zu üben. Erschwert wurde das Ganze durch das Aufsetzen von Sichtblenden, welche die Sichtverhältnisse im Innenangriff imitieren. Unser Dank gilt hier Atemschutzgerätewart Gerald Jung, der die Blenden erst kürzlich in Handarbeit gefertigt hat.

Am ersten Samstag in den lange herbeigesehnten Sommerferien haben 25 Kinder die Freiwillige Feuerwehr Lich besucht.
Stefan Albohn, stellvertretender Wehrführer in der Kernstadt, und Jugendfeuerwehrwart Frank Egger begrüßten die Sechs- bis Zwölfjährigen im Feuerwehrgerätehaus in der Ringstraße.
Auf die begeisterten Kinder wartete bei strahlendem Sonnenschein eine Vielzahl an Attraktionen.
Atemschutzgerätewart Gerald Jung führte in die Geheimnisse der bei Bränden lebenswichtigen Atemschutztechnik ein.

In den vergangenen drei Wochen, nahmen Axel Behle, Adrian Vorstandslechner (Einsatzabteilung Eberstadt) und Benjamin Witte (Einsatzabteilung Langsdorf)
am Atemschutzgeräteträger I Lehrgang bei der Berufsfeuerwehr in Giessen teil.
Am Samstag den 30.06.2012 haben alle drei, nach einer schriftlichen und praktischen Prüfung den Lehrgang mit Erfolg beendet.
In 28 Stunden wurde ihnen die Themen: "Einsatztaktik im Innenangriff, Absuchen von Räumen, Öffnen von Türen und Gefahren von "Flashover" vermittelt.
Wir gratulieren Axel, Adrian und Benjamin zum bestandenen Lehrgang ganz herzlich!

Ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr sorgte am Samstagnachmittag für Aufsehen am Pförtnerhäuschen der Licher Privatbrauerei. Die Einsatzkräfte waren zuvor mit dem Stichwort „Ammoniakstörung Licher Brauerei" alarmiert worden. Glücklicherweise handelte es sich nicht um einen Unglücksfall, sondern um den praktischen Abschlussteil der alljährlichen Tagesübung der Kernstadt-Einsatzabteilung.

Jugendarbeit wird in der Freiwilligen Feuerwehr Lich schon immer großgeschrieben. In den insgesamt acht Einsatzabteilungen erleben, neben den 240 Einsatzkräften, 90 Jugendliche und über 60 Kinder, regelmäßig, wie die Arbeit moderner Feuerwehren heute aussieht. Körperliche Belastbarkeit und die Fähigkeit in Notfallsituationen besonnen und richtig zu handeln, zählen zu den positiven Nebeneffekten dieses aufregenden Hobbys. Zusammen mit der Rotkreuz-Bereitschaft Lich haben Minifeuerwehr, Jugendfeuerwehr und aktive Kräfte der Einsatzabteilung Lich-Langsdorf gezeigt, wie fit sie sind. Mit beachtlichen 60 Einsatzkräften rückten sie zur Menschenrettung und Brandbekämpfung zur neuen Grillhütte im Stadtteil Langsdorf aus.