Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

Zusammenarbeit zwischen Rettungsdienst und Feuerwehr intensiviert

(ab) Am Freitag den 25.11. um 20:15 wurden die Einsatzabteilungen Muschenheim, Birklar und Lich-Kernstadt durch die Leitstelle in Gießen zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen, auf die Kreisstraße zwischen Muschenheim und Birklar, alarmiert. Parallel dazu wurden ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes Mittelhessen und ein Rettungswagen der Johanniter Unfallhilfe alarmiert, ebenso kam ein Notarzteinsatzfahrzeug der Johanniter Unfallhilfe zum Einsatz.

Als erstes traf die Einsatzabteilung Muschenheim mit beiden Fahrzeugen an der vermeintlichen Unfallstelle ein.
Vor Ort stellte sich heraus, dass

ein Auto unter einen Pflug geraten war. Dabei versuchte der nachfolgende PKW auszuweichen und überschlug sich mehrmals und landete im nahen Feld. Insgesamt waren fünf Verletzte zu versorgen.
Hierbei übernahmen die Feuerwehrmänner und –frauen die Erste Hilfe. Bei uns wird jeder ,vor Beginn der feuerwehrtechnischen Grundausbildung, in erweiterter Erster Hilfe geschult.

Die Kreistrasse wurde komplett gesperrt. Dies übernahmen die Mannschaftstransportwagen der Abteilungen Muschenheim und Birklar. Zu den weiteren Tätigkeiten gehörten das Absichern der Unfallstelle sowie das Stabilisieren der Fahrzeuge gegen Umfallen und Wegrollen. Außerdem wurde der Pflug gegen unbeabsichtigtes absenken gesichert. Das Ausleuchten der Einsatzstelle gehörte ebenso zu den Aufgaben. Die Abteilung der Licher Kernstadt musste insgesamt drei Personen mit hydraulischem Rettungsgerät aus den Fahrzeugen befreien.

Die Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeuge wurden von Auszubildenden für den Beruf des Notfallsanitäters besetzt und konnten somit die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und die Behandlung von Schwerstverletzten weiter intensivieren.

Als Übungsbeobachter seitens der Feuerwehr fungierten Stadtbrandinspektor Marco Römer und sein Stellvertreter Marco Hahn. Die rettungsdienstlichen Aufgaben überwachten unter anderem der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OLRD) des Landkreises Gießen, Daniel Wurmbach. Insgesamt waren ca. 35 Einsatzkräfte an der Übung beteiligt.

Die Übung wurde geleitet von Christopher Menges. Dieser hatte die Übung zusammen mit Peter Wissig ausgearbeitet. Ein besonderer Dank geht an den Landwirt Ralf Becker für die Bereitstellung des Traktors und Pfluges.

Im Anschluss an die Übung trafen sich alle Übungsteilnehmer, um sich bei Essen und Trinken über mögliche Verbesserungen zu unterhalten. Alle waren sich einig, dass solche Übungen unerlässlich sind.

Hier gibt es ein paar Bilder: