Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

Löschzug Lich unterstützt Flüchtlingshilfe

(mko) Die handwerklichen Fähigkeiten von insgesamt 16 Einsatzkräften des Löschzuges Lich wurden am Mittwoch, den 04.11.2015, bei der Errichtung der Schlafplätze in der Leichtbauhalle zur Flüchtlingsunterbringung in Lich gefordert. Rund zehn Stunden lang waren die Einsatzkräfte im Einsatz, um den Umzug von ca. 80 Flüchtlingen aus der Sporthalle der Erich-Kästner-Schule in die Leichtbauhalle am alten Sportplatz zum darauffolgenden Freitag zu ermöglichen. Errichtet wurden knapp 100 Schlafplätze.

Bedingt durch die anhaltenden Flüchtlingsströme wurde, neben Klein-Linden und Buseck, auch die Stadt Lich vom Landkreis Gießen in die humanitäre Pflicht genommen eine Freifläche für eine Leichtbauhalle, die als Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge dienen soll, bereitzustellen. Da die Fertigstellung der hierfür vorgesehenen Leichtbauhalle auf dem Gelände des alten Sportplatzes in Lich bis zum Eintreffen der ersten Bewohner am 03.11. nicht erreicht werden konnte, wurde kurzfristig die, zeitlich auf wenige Tage begrenzte, Nutzung der zur Licher Erich-Kästner-Schule gehörenden Sporthalle beschlossen.
Zum Auf- und Abbau der Feldbetten, sowie zum Aufbau der Holzbetten in der Leichtbauhalle, wurde durch den Landkreis die Unterstützungder Licher Einsatzabteilungen sowie des Löschzuges angefordert. Aufgrund der doch geringer ausfallenden Anzahl an erwarteten Flüchtlingen zum 03.11. entschied das Deutsche Rote Kreuz jedoch den Auf- und Abbau der Feldbetten eigenständig zu leisten und nicht auf die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Lich zurückzugreifen.

Umso motivierter waren die 16 Einsatzkräfte des LZ Lich am Morgen, als sie sich um 7:30 Uhr am Feuerwehrhaus in Lich trafen. Nach einer kurzen Vorbesprechung zum Ablauf begab man sich auf den Weg zur Leichtbauhalle um dort Holzbetten zu montieren und aufzustellen.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, die äußeren Einflüssen verschuldet waren, standen die ersten Betten gegen 10:00 Uhr. Etwa sechs Stunden lang wurden die, jeweils aus über 30 Holzteilen bestehenden Holz-Etagenbetten montiert, mit Lattenrost und Matratze ausgestattet und anschließend positioniert. Nach errichten von knapp 100 Schlafplätzen halfen die Einsatzkräfte noch beim entladen der Bauzäune, die zur Abtrennung von Parzellen innerhalb der Leichtbauhalle gedacht sind, und kümmerten sich um die Entsorgung der Holzbettverpackungen. Verdienter Feierabend war um kurz nach 17:00 Uhr.

Für viele der Einsatzkräfte war der Tag nach knapp 10 Stunden in Uniform noch nicht zu Ende. Einige betreuten noch am selben Abend ihre Jugendfeuerwehr, hatten Ausbildungseinheiten ihrer Einsatzabteilung oder besuchten den Gottesdienst der Notfallseelsorge, der am selben Abend in Lich stattfand. Um so größer ist der Dank an die Einsatzkräfte, die an diesem Tag bei den Aufbauarbeiten geholfen haben und natürlich auch an die Arbeitgeber, die unsere Einsatzkräfte für diesen Tag freigestellt haben.

Ein paar Eindrücke zu diesem Tag finden Sie hier in der Galerie: