(ak/ck) Die Einsatzabteilung Lich-Kernstadt übte am Mittwochabend technische Unfallrettung. Ausbildung der jüngeren und neuen Feuerwehrkameraden stand im Fokus.

Für das von Gruppenführer Sören Auer ausgearbeitet Übungsszenario standen zwei Pkw zur Verfügung. Der angenommen Unfall hatte sich auf der Teerstraße am Wetterrückhaltebecken ereignet. Der Fahrer eines Mitsubishis war infolge des Aufpralls ebenso eingeklemmt, wie die Fahrerin eines Opel-Kombis.

Am Freitagmittag heirateten Patricia und Thomas im Standesamt Lich. 

Beide sind langjährige, aktive Einsatzkräfte der Feuerwehr Lich. Aus diesem Grund wurden die beiden von zahlreichen Feuerwehrfrauen und -männern der Einsatzabteilung Lich-Kernstadt und Vertretern des Licher Feuerwehrvereins empfangen.

Wir wünschen den beiden alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft!

(ak) Passend zur aktuellen Trockenheit stand am Mittwochabend eine Waldbrandübung auf dem Dienstplan der Freiwilligen Feuerwehr Lich-Kernstadt.

Zugführer Holger Merle hatte sich für das ausgearbeitete Szenario ein Waldstück zwischen Lich und Birklar oberhalb des Brauereigeländes ausgesucht. Unter der Leitung von Wehrführer Christian Stein rückten als erstes Einsatzleitwagen 1/11, Tanklöschfahrzeug 1/22 sowie Löschgruppenfahrzeug 1/44 in Richtung Hardtberg aus. In Höhe der beiden Hochbehälter der Stadt Lich richtete sich die Einsatzleitung ein. Die Besatzungen der wasserführenden Fahrzeuge beorderte Stein direkt zur Bekämpfung der angenommenen Flammen. Im Pendelverkehr sorgten die inzwischen nachgerückten Fahrzeuge Florian Lich 1/46 und Florian Lich 1/66 mit Abrollbehälter-Wasser für ausreichenden Wassernachschub. Aus den beiden Tanks pumpten die ehrenamtlichen Helfer abwechselnd 2.000 Liter (HLF 20/16) und 10.000 Liter (AB-Wasser) kostbares Nass in einen als Puffer eingesetzten Faltbehälter der FF Nieder-Bessingen. Die erneute Befüllung der leeren Tanks erfolgte im nahegelegenen Gewerbegebiet „Bettenhäuser Weg/Entenpfuhl“. Nach gut zwei Stunden schweißtreibender Arbeit gab Einsatzleiter Stein die Meldung „Übungsende zum Abmarsch fertig“ per Funk durch. Die abschließende „Manöverkritik“ erfolgte nach Reinigung und Verladung aller Gerätschaften im Licher Feuerwehrhaus in der Ringstraße. Einzelne Kritikpunkte wurden angesprochen und sollen umgehend umgesetzt werden.

(fs) Vor Kurzem absolvierten 25 Einsatzkräfte der Licher Kernstadtwehr ein ganztägiges Türöffnungsseminar.

Oftmals ist es bei Einsätzen in Wohnungen oder Häusern notwendig, sich einen Zugang zu den Räumlichkeiten zu verschaffen. Ein in der Eile auf dem Herd vergessener Topf oder die hilflose Person in einer verschlossenen Wohnung, machen ein beherztes Eingreifen der Feuerwehr erforderlich.

Um dies zügig, zugleich aber auch mit dem geringstmöglichen Schaden zu erreichen, stehen den Einsatzkräften verschiedene Werkzeuge zur Verfügung. Wie diese anzuwenden sind und was es dabei zu beachten gilt, waren die Inhalte des ganztägigen Seminars.

In den Vormittagsstunden wurden zunächst theoretische Lerninhalte vermittelt. Welche rechtlichen Grundlagen gilt es zu beachten, wie ist das allgemeine Vorgehen im Öffnungsprozess, welche Schlossarten gibt es, waren dabei nur einige der behandelten Themen. Nach einer kurzen Mittagspause folgte der praktische Teil des Tages. An verschiedenen Stationen konnten Fenster und Türen geöffnet werden.

Finanziert wurde das Seminar durch den Verein der Freiwilligen Feuerwehr Lich. Ganz im Sinne seiner Aufgabe, der „Förderung des Feuerlöschwesens", konnte dank der finanziellen Unterstützung der Licher Stadtbevölkerung, ein überaus ansprechendes Tagesprogramm angeboten werden.

Am Dienstagabend war die Drehleiter der Feuerwehr Lich, zur Unterstützung der Pohlheimer Einsatzkräfte, bei einem Scheunenbrand im Einsatz. 

Hier finden Sie einen kurzen Einsatzbericht mit einer Auswahl an Bildern. 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.