Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

Neun neue "BuMa" für Feuerwehren in Mittelhessen
Fachkräfte für Öffentlichkeitsarbeit wurden ausgebildet

Das Interesse von Feuerwehren, ihre Themen professionell und angemessen in die Öffentlichkeit zu tragen sind vielfältig: Einsatzberichterstattung und Warnung der Bevölkerung, Mitgliedergewinnung oder die regelmäßige Information von Bürgerinnen und Bürger sind nur einige Beispiele. Um diese Aufgaben in Zukunft angemessen und professionell zu erledigen, wurden in Mittelhessen nun neun neue Fachberater Bevölkerungsinformation und Medienarbeit ausgebildet.

"In der Öffentlichkeitsarbeit gibt es in vielen konkreten Themen ein Richtig und ein Falsch. Öffentlichkeitsarbeit ist eine Fachtätigkeit. Wer dies nicht beherrscht und es trotzdem betreibt, wird eher Schaden anrichten, als Nutzen. Deshalb ist es ungemein wichtig, dass

(mko) Die handwerklichen Fähigkeiten von insgesamt 16 Einsatzkräften des Löschzuges Lich wurden am Mittwoch, den 04.11.2015, bei der Errichtung der Schlafplätze in der Leichtbauhalle zur Flüchtlingsunterbringung in Lich gefordert. Rund zehn Stunden lang waren die Einsatzkräfte im Einsatz, um den Umzug von ca. 80 Flüchtlingen aus der Sporthalle der Erich-Kästner-Schule in die Leichtbauhalle am alten Sportplatz zum darauffolgenden Freitag zu ermöglichen. Errichtet wurden knapp 100 Schlafplätze.

(cm/ck) Die Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Deutsches Rote Kreuz (DRK), Johanniter Unfallhilfe (JUH), Technisches Hilfswerk (THW), Polizei und die Feuerwehr feierten gestern Abend in der Licher Sankt Paulus Kirche den sogenannten "Blaulichtgottesdienst", einen jährlich stattfindenden Termin der Notfallseelsorge Gießen.
Der Einladung gefolgt waren etwa 100 Gäste aus allen Bereichen und Organisationen, aber auch Gästen die nichts mit dem "Blaulicht" zu tun haben. 

In einem schön gestalteten Gottesdienst wurde, nach erfolgreich absolvierter Ausbildung, eine neue Seelsorgerin in ihr Amt eingeführt und offiziell beauftragt. 

Angehörige der Hilfsorganisationen kommen in ihren Einsätzen manchmal in Situationen die sich niemand wünscht, die belastend sind. Einsätze mit kleinen Kindern, Freunden und Bekannten oder die, die Bilder im Kopf hinterlassen, können zu ernsten Problemen führen.

Um diese Situationen zu entschärfen und frühzeitig professionelle Hilfe zu leisten gibt es seit vielen Jahren Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger im Landkreis Gießen, die Einsatzkräften aber auch Angehörigen in dieser schweren Situation zur Seite stehen. Auch wenn diese kirchlich organisiert sind, hat die in Anspruchnahme der Seelsorger nichts mit einem bestimmten Glauben oder der Zugehörigkeit einer Konfession zu tun.

Nach dem Gottesdienst lud die Notfallseelsorge, wie in jedem Jahr, zum gemütlichen beisammen sein und einem kleinen Snack ein. Hier bot sich eine gute Möglichkeit zur Besinnung und Begegnung an.

Weitere Informationen über die Notfallseelsorge: www.notfallseelsorge-giessen.de

(mko) Mit der Meldung "Unklarer Feuerschein im Bereich der alten Klostermühle / Kinderspielplatz" wurden die Einsatzkräfte aus Birklar und Muschenheim am Halloween-Samstag gegen 18:00 Uhr zu einer Alarmübung gerufen. Nach wenigen Minuten trafen 20 Männer und Frauen der Einsatzabteilungen mit vier Fahrzeugen an der vermeintlichen Einsatzstelle ein und bewältigten eindrucksvoll das von Peter Wissig (Wehrführung Muschenheim) ausgearbeitete Szenario.
Während die Einsatzabteilung Muschenheim die Versorgung der beiden verletzten Personen übernahm, die aufgebrachte Ersthelferin betreute und den ersten Löschangriff mittels "C-Rohr" vornahm, stellten die Einsatzkräfte aus Birklar die Wasserversorgung her und sicherten die Einsatzstelle ab.
Sehr schnell wurde ein Verletztensammelpunkt am Muschenheimer Mannschaftstransporter eingerichtet und zwei weitere "C-Rohre" in Stellung gebracht. Koordiniert und schnell war die Übung gegen 18:45 Uhr abgearbeitet. Im Anschluss traf man sich im Feuerwehrhaus Muschenheim zu einer Nachbesprechung bei der weitere Möglichkeiten zur Optimierung des Einsatzablaufes besprochen wurden.

Ein besonderer Dank gilt den Besuchern des Gottesdienstes, die trotz der engen Platzverhältnisse zum rangieren und ausparken ihrer Fahrzeuge sehr verständnissvoll waren und teilweise das Übungsgeschehen sehr beeindruckt beobachteten.

Angehörige der Hilfsorganisationen kommen in ihren Einsätzen manchmal in Situationen die sich niemand wünscht, die belastend sind. Einsätze mit kleinen Kindern, Freunden und Bekannten oder die, die Bilder im Kopf hinterlassen, können zu ernsten Problemen führen.

Um diese Situationen zu entschärfen und frühzeitig professionelle Hilfe zu leisten gibt es seit vielen Jahren Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger im Landkreis Gießen, die Einsatzkräften aber auch Angehörigen in dieser schweren Situation zur Seite stehen. Auch wenn diese kirchlich organisiert sind, hat die in Anspruchnahme der Seelsorger nichts mit einem bestimmten Glauben oder der Zugehörigkeit einer Konfession zu tun.

Jedes Jahr feiert die Notfallseelsorge ihren Jahresgottesdienst, zudem besonders die Hilfskräfte der verschiedenen Organisationen eingeladen sind, in einer anderen Gemeinde. Dieses Jahr ist man in der katholischen Gemeinde, in der "St. Paulus" Kirche, in der Licher Ringstraße zu Gast. Um 18 Uhr beginnt der Gottesdienst. Dieser ist aber selbstverständlich auch für "nicht-Einsatzkräfte" zugänglich. Er bietet wie immer eine gute Möglichkeit zur Besinnung und Begegnung.

Besonders erfreulich ist die Beauftragung einer neuen Notfallseelsorgerin, die im Rahmen dieses Gottesdienstes offiziell ihren Dienst aufnimmt.

Die Kollegen der Notfallseelsorge freuen sich auf zahlreiche Gäste und laden im Anschluss zu einem kleinen Imbiss im Gemeindezentrum.