Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

Neue Dienstausweise bringen Vorteile

(mko) Es ist Montag, der 29.08.2016. Im Magistratszimmer der Stadt Lich haben sich Bürgermeister Klein, Stadtbrandinspektor Marco Römer sowie Vertreter einiger lokalen Gewerbetreibenden eingefunden. Auch die Presse ist vor Ort. Der Anlass: Für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Lich gibt es ab sofort Vergünstigungen bei einigen Geschäften. Das ganze auf freiwilliger Basis. Ausgedacht hat sich dieses Konzept die Arbeitsgruppe "Öffentlichkeitsarbeit und Personal" der Feuerwehr Lich. Der Sinn dahinter

ist, den ehrenamtlichen Einsatzkräften ein klein wenig Anerkennung für ihre Leistungen zurück zu geben. Denn diese investieren viel Zeit, neben Beruf und Familie, in die Ausbildung, Fortbildung und nicht zuletzt in die Hilfe für die Bürger der Stadt Lich bei ihren Einsätzen. "Wir wollen die Feuerwehr in den Fokus der Stadt rücken", so Bürgermeister Klein. 

Vorangegangen war dieser Aktion die Anschaffung neuer Dienstausweise, die in Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr Pohlheim erstellt und ausgegeben wurden. Diese Ausweise sind Voraussetzung um die Vergünstigungen beim Tanken, im Fitnessstudio, beim Bäcker, Friseur oder Döner Imbiss zu bekommen.

Neben den neu gewonnenen Unterstützern, namentlich das Pizza- und Dönerhaus in der Licher Innenstadt,  Autohaus Kühn in Nieder-Bessingen, Toyota Eise in Lich, Obi-Baumarkt Gießen Süd, Obi-Baumarkt Gießen West sowie dem Licher Friseur Gabriel, sind auch weiterhin die beiden Firmen mit im Boot, die unsere Aktiven schon länger unterstützen. Bei Roth Energietechnik und dem Fitnessstudio "Body & Soul" erhalten die Einsatzkräfte schon seit einigen Jahren Vergünstigungen.

Stadtbrandinspektor Marco Römer und Bürgermeister Klein bedanken sich bei den Firmen für ihre Wertschätzung. Obwohl der Dienst am nächsten eine ganz andere Qualität habe, müsse man doch mit anderen Freizeitangeboten konkurrieren, so Bürgermeister Klein. Für Stadtbrandinspektor Römer ist das erst der Anfang, "Wir wollen das ganze weiterentwickeln, auf breitere Füße stellen" war seine Botschaft. Bereits wenige Tage nach der Veröffentlichung durch die lokalen Zeitungen haben sich sechs weitere Unterstützer gefunden. Sobald die Modalitäten verhandelt und die Vereinbarungen unterschrieben sind, werden wir berichten.