(ab) In der vergangenen Woche war viel los im Bereich der Feuerwehr Lich. Von Montag bis Mittwoch absolvierte Andre Hahn, Wehrführer in Ober-Bessingen, ein Fortbildungsseminar an der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel. In diesem Seminar wurden die theoretischen Grundlagen im Bereich der Wasserförderung über längere Wegestrecken weiter intensiviert und vertieft. Zudem galt es in einer praktischen Übung mehrere tausend Meter Schlauch zu verlegen.

Axel Behle von der Einsatzabteilung Eberstadt absolvierte mit Erfolg den Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr“. In diesem Lehrgang wurden ihm verschiedene Verwaltungstätigkeiten vermittelt. Neben der Verwaltung einer Feuerwehr wurden vor allem die Rechte und Verbote für Feuerwehren und die Versicherung der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen besprochen und an Fallbeispielen diskutiert und erörtert.

Am Wochenende stand der "Tag der Feuerwehr" in Muschenheim auf dem Plan. Hierbei wurde am Samstag Nachmittag ein Einsatz simuliert. Zahlreiche Besucher verfolgten interessiert die Übung. Als Übungsszenario wurde angenommen, dass ein PKW gegen ein mit Holz beladenes Traktorgespann gefahren war. Aufgrund des Aufpralls rutschten einige Holzstämme vom Gespann auf den PKW und klemmten den Fahrer massiv ein. Die Feuerwehr Muschenheim versorgte die beiden Verletzten und zerlegte die Bäume mit der Motorkettensäge. Die Abteilung Birklar stellte den Brandschutz am PKW sicher. Die ebenfalls in die Übung eingebundene Einsatzabteilung Langsdorf befreite anschließend die eingeklemmte Person mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes. Es waren insgesamt 31 Einsatzkräfte vor Ort. Die Übung ausgearbeitet hatten Christopher Menges und Hendrik Metzger. Beiden waren sehr zufrieden mit der demonstrierten Erfahrung und Routine der Einsatzkräfte. Auch die zahlreichen Zuschauer, die von Hubert Metzger durch den Übungsablauf geführt wurden, konnten sich von der routinierten Arbeitsweise der Einsatzkräfte überzeugen.

Im Rahmen des "Tag der Feuerwehr" wurden Jannik Becker und Tim Nier aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen.

Im Anschluss an die Einsatzübung traf sich beim Sonnenwendfeuer, um gemeinsam den Tag der Feuerwehr zu starten. Am Sonntag dann war die Dorfbevölkerung zum Gottesdienst und Mittagessen eingeladen. Zur Unterhaltung spielet der Musikzug der Frewiwilligen Feuerwehr Lich - Muschenheim. Ein besonderer Dank geht an das THW Grünberg, dass sich in Muschenheim mit einem Fahrzeug präsentierte.

 

(ab) Am Mittwoch, den 06.06.2018, fand eine Ausbildungsveranstaltung über die Maßnahmen und Tätigkeiten der Feuerwehr nach einem Verkehrsunfall statt. Die Einsatzabteilung Langsdorf veranstaltete diesen Ausbildungsabend im Rahmen des einheitlichen Ausbildungskonzeptes (Truppmann II) der Stadt Lich. Hierbei wurde ein Auto mit einem sogenannten Kombigerät (hydraulisches Rettungsgerät, das Schneiden und Spreizen kann) fachmännisch geöffnet. Als ersten Schritt wurde das Fahrzeug durch Unterlegkeile und anziehen der Handbremse gegen wegrollen gesichert und mit Holzblöcken (Stab-Pack) unter allen vier Säulen des Fahrzeuges unterbaut. Nun konnte eine Einsatzkraft in das Innere des Fahrzeuges einsteigen, um dort die verletzte Person zu betreuen. Nun öffnete man mit Hilfe des hydraulischen Kombigerätes die komplette Beifahrer Seite. In der Fachsprache wird dies die "große Seiten Öffnung" genannt. Somit ist eine schonende und schnelle Rettung des Patienten auf höchstem Niveau gewährleistet. Nach zwei Stunden konnte eine spannende und interessante Ausbildungsveranstaltung abgeschlossen werden.

(mko) Bei bestem Wetter trafen sich die Jugendfeuerwehren der Stadt Lich am 19.05.2018 um den Stadtpokalwettkampf auszutragen. Das jährlich im Mai stattfindende Event ist eine schöne Tradition, die den Jugendlichen ermöglicht sich untereinander in feuerwehrtechnischen und spielerischen Disziplinen zu messen und einen Vormittag mit den Jugendfeuerwehrmitgliedern anderer Ortsteile zu verbringen. Neben einem Fragebogen, dem Löschangriff, einem Staffellauf mit Hindernissen und der Schlauchstafette mussten die Jugendlichen drei weitere spielerische Disziplinen meistern. Bei den "Montagsmalern" mussten Feuerwehrbegriffe erraten werden, fünf Saugschläuche mussten gekuppelt, und beim Schwammspiel ein Eimer mittels Schwamm über eine Trennwand mit Wasser gefüllt werden. Nach gut dreieinhalb Stunden Überreichte Stadtjugendfeuerwehrwart Patrick Kammer zusammen mit Stadtbrandinspektor Marco Römer den Wanderpokal und den Pokal für den ersten Platz an die Jugendlichen aus Nieder- und Ober-Bessingen. Seit mehreren Jahren betreiben die beiden Ortschaften eine gemeinsame Jugendfeuerwehr. Nach Punkten dicht darauf folgte auf Platz zwei die Jugendfeuerwehr Birklar, auf Platz 3 Eberstadt.

Insgesamt nahmen knapp 50 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren an dem Wettbewerb teil. In Staffelstärke (6 Personen + Ersatzmann/-frau) mussten die Disziplinen bewältigt und auf Zeit fehlerfrei im Team gearbeitet werden. All das haben alle Teilnehmer vorbildlich gemeistert, da waren sich auch die Ehrengäste der Kreisjugendfeuerwehr und die Vertreter der Stadt Lich einig.

Ein großer Dank geht wieder an die Jugendwarte, deren Stellvertreter und Betreuer, die den Jugendlichen regelmäßig Übungs- und Trainigsstunden ermöglichen, Ausflüge organisieren und häufig mit Rat und Tat bei Problemen zur Seite stehen. Das alles ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Nicht selbstverständlich ist auch, dass die Kreisjugendfeuerwehr sechs Wertungsrichter zur Unterstützung gesendet hat, um eine möglichst objektive Bewertung des Wettbewerbs zu gewährleisten. Auch diese erledigen solche Bewertungen in ihrer Freizeit.

Ausgerichtet wurde der Wettbewerb in diesem Jahr in Muschenheim, mit Unterstützung der dortigen Einsatzabteilung, die für Würstchen, Pommes und Cola gesorgt hatten. Auch an dieser Stelle ein Dankeschön für die gute Bewirtung!

 

(mko) nicht nur der Superbowl zieht die Menschen in seinen Bann. Wie spannend Football sein kann erlebte der Feuerwehrnachwuchs der Einsatzabteilung Birklar am Samstag, den 12.05.2018. Auf Einladung des Sportlichen Leiters der Gießen Golden Dragons besuchten die Mini- und die Jugendfeuerwehr aus Birklar das Zweitligaspiel gegen die Straubing Spiders. Dass die Drachen am Ende 14:31 unterlagen war schade, tat dem Spaß des Nachwuchses aber wenig Abbruch. Vielen Dank an die Dragons für die Einladung!

(mko) Gleich sieben Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lich nahmen an dem Grundausbildungslehrgang in Hungen teil, der an den drei Wochenenden vom 27.04. bis zum 13.05.2018 stattfand. Viel Theorie und Praxis wurde in den knapp 80 Stunden Ausbildung vermittelt. Schwerpunkt des Grundausbildungslehrgangs (auch Truppmannausbildung Teil 1 genannt) liegt hier auf den Grundtätigkeiten nach FwDV 1, FwDV 3, FwDV 10 und dem theoretischen Wissen zur Gefahrenverhütung und des Brandschutzes.

Erlernt und verfestigt wird, neben vielen anderen Aufgaben, vor allem der Aufbau eines Löschangriffs, die Wasserentnahme an offenen Gewässern, das Aufstellen der tragbaren Leitern sowie der Einsatz von Schaummittel.

Wir gratulieren den Teilnehmern Mika Bauer, Philipp Gütlich und Anne Sames von der Einsatzabteilung Langsdorf, Jannik Becker und Tim Nier von der Einsatzabteilung Muschenheim, Robin Rieger (Birklar) und Alexander Schultheiß (Kernstadt) zur bestandenen Truppmannausbildung Teil 1.

(ab) Am vergangenen Dienstag wurde, im Rahmen einer kleinen Feierstunde, das neue Einsatzfahrzeug an die Einsatzabteilung Eberstadt übergeben. Hierbei handelt es sich um ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTW) welches dazu dient, weiteres Personal an die Einsatzstelle zu befördern. Das neue Fahrzeug mit dem Funkrufnamen "Florian Lich 4-19", ausgestattet mit einer Heckwarneinrichtung, Blitzleuchten zur Verkehrsabsicherung und einem zusätzlichen Notfallrucksack, ergänzt somit das in Eberstadt vorgehaltene TSF-W "Florian Lich 4-48", welches über Sitzplätze für eine Staffelbesatzung verfügt (6-Personen), jedoch mit Material für eine Gruppe (9-Personen) beladen ist.

Wehrführer André Schäfer dankte dem Förderverein der Eberstädter Feuerwehr herzlich für die Mitfinanzierung des neuen Fahrzeuges. Ebenso dankte er den beiden Stadtbrandinspektoren und Herrn Bürgermeister Bernd Klein für die gelungene Umsetzung des Projektes. Das neue Fahrzeug konnte sich laut Bürgermeister Klein und dem stellvertretendem Stadtbrandinspektor Marco Hahn bereits bei einem größeren Unfall auf der B457 bewähren. Wehrführer André Schäfer erhielt die Schlüssel des neuen Fahrzeuges offiziell aus den Händen von Marco Hahn. Ein weiteres Grußwort sprach der stv. Stadtbrandinspektor der Stadt Münzenberg, Markus Brückel, der seit vielen Jahren ein freundschaftliches Nachbarschaftsverhältnis zu den Brandschützern in Eberstadt aufrechthält. Das Blasorchester spielte ein Musikstück, um das neue Fahrzeug recht herzlich in Eberstadt willkommen zu heißen. Danach folgte der traditionelle Eiermarsch, dieses Jahr angeführt durch das neue MTW und gefolgt durch dessen Vorgänger-Fahrzeug, ein Ford-Transit Pritschenwagen (Gerätewagen-Nachschub "Florian Lich 4-63"), welches einem neuen Besitzer zugeführt wird.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.