Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

Gemeinschaftsübung aller drei Abteilungen in Langsdorf

(sb) Ein besorgter Anwohner kann beruhigt werden, es handelt sich bei dem Scheunenbrand nur um eine Übung der Langsdorfer Einsatzabteilung, gemeinsam mit der Jugend- und der Mini-Feuerwehr.

Ein Traktor ist samt Hänger in Flammen

aufgegangen und das Feuer greift auf die nebenstehende Scheune über. Zwei Personen versuchen zu löschen und verletzten sich. Sie werden darauf hin vermisst. Kurz nachdem die Sirene im Ort ertönt rücken die Fahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn an. Alles ist wie bei einem echten Einsatz - aus der Scheune kommen dicke Rauchwolken. Nur auf das ursrpünglich geplante Feuer hat man aufgrund der Wetterlage verzichtet.

Während die Wasserversorgung aus dem über 100m entfernten Hydranten aufgebaut wird, machen sich die Angriffstrupps, mit Wasser aus dem Tank, auf die Suche nach den Verunglückten. Aus jeder Abteilung ist ein Trupp an dabei. Der Jugend- und Minifeuerwehr wird jeder Handgriff erklärt.

Der Einsatz in der Scheune ist schwierig. Durch den dichten Rauch ist die Sicht sehr eingeschränkt. Die erste Person kann schnell gefunden werden. Die zweite liegt auf dem gestapelten Holz, die dunkle Puppe kaum zu erkennen. Mit einer Wärmebildkamera wäre man an dieser Stelle bei einer lebenden Person einfacher ans Ziel gekommen. Hier heißt es nur Suchen. Und Tasten. Der Weg auf das Holz ist nicht einfach, selbst ohne dichten Rauch ist es schwierig Halt zu finden. Der Stapel gibt nach, die Einsatzkraft kommt ins Rutschen.

Einer der Angriffstrupps verunfallt. Die Minis werden von ihren erwachsenen Kameraden aus der Gefahrenzone gebracht. Die Jugend hält die Stellung und erhält Hilfe eines weiteren Angriffstrupps. Gemeinsam wird der Verletzte aus der Scheune getragen.

Währenddessen hat außerhalb des Gebäudes die Jugend- und Mini-Feuerwehr das Feuer gelöscht.

Trotz des schwülen Wetters gibt es Publikum. Darunter vor allem begeisterter Nachwuchs - leider noch zu jung. Nach der Abschlußbesprechung und vielen aufgerollten Schläuchen, lässt man den Vormittag mit kühlen Getränken und heißen Würstchen ausklingen. Vor allem die Kameraden, welche die Nacht zuvor im Einsatz in Birklar waren, freuen sich jetzt auf ihr Restwochenende.

Neben den zwei Langsdorfer Fahrzeugen hatte man sich im Stadtteil Bettenhausen einen MTW geliehen. Aus Lich waren ein MTW und ein LF zugegen.