Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

 

eiko_icon Wohnhausbrand


Einsatzkategorie: Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe: 8945
Einsatzort Details:

Lich
Datum: 01.01.2015
Alarmierungszeit: 00:23 Uhr
Alarmierungsart: Sirene/Melder
eingesetzte Kräfte :

    Sonstige Feuerwehren/Hilfskräfte
      Polizei
        Brandschutzaufsicht
          Rettungsdienst Mittelhessen
          Pressesprecher Feuerwehr Lich
            Einsatzabteilung Ober-Bessingen
            Einsatzabteilung Langsdorf
            Einsatzabteilung Eberstadt
            Einsatzabteilung Birklar
            Einsatzabteilung Lich
            Fahrzeugaufgebot   Gießen 11/83-1 - Rettungswagen Lich  Lich 8/48 - TSF-W  Lich 8/19 - MTF  Lich 5/43 - LF 10/6  Lich 5/19 - MTF  Lich 4/48 - TSF-W  Lich 4/63 - Gerätewagen   Lich 3/48 - TSF-W  Lich 3/19 - MTF  Lich 1/10 - KdoW  Lich 1/11 - ELW 1  Lich 1/19 - MTF  Lich 1/22 - TLF 16/25  Lich 1/30 - DLA (K) 23/12  Lich 1/44 - LF 16/12  Lich 1/46 - HLF 20/16  Lich 1/66 - WLF  AB Logistik
            Brandeinsatz

            Einsatzbericht :

            Anders als geplant begann das Jahr für einen Großteil der ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Lich. 

            Um kurz vor halb eins wurden die Einsatzabteilungen aus Lich und Eberstadt, zusammen mit einem Rettungswagen, zu einem Wohnhausbrand in Lich alarmiert. Kurz nach dem Eintreffen der ersten Kräfte wurden weitere Abteilungen aus Langsdorf, Ober-Bessingen und Birklar nachalarmiert, da der Feuerschein und die Rauchentwicklung auf eine größere Schadenslage hinwiesen.

            Sofort gingen die ersten Trupps zum Löschangriff, unter umluftunabhängigen Atemschutzgeräten, vor. Die erste Erkundung ergab, dass keine Personen mehr im Gebäude waren.

            Im Bereich der Terrasse kam es zu einem Brand der, auf Grund der starken Hitze, bereits durch ein zerborstenes Fenster auf die Kellergeschoßräume übergriff. Die Flammen drohten zudem auf das Dach zwischen den beiden Reihenhaushälften überzugreifen. Es musste also ein Innenangriff im Kellergeschoss, ein Außenangriff an der Terrasse und eine sogenannte Riegelstellung zum Schutz des Daches durchgeführt werden.

            Auf Grund der vielen eingesetzten Atemschutzgeräteträger wurde der Gerätewagen Atemschutz der Feuerwehr Lollar zur Einsatzstelle gerufen. Außerdem noch das Deutsche Rote Kreuz Gießen, dass die eingesetzten Helfer mit warmen Getränken und Snacks versorgen sollte.

            Nach einer Stunde konnte man "Feuer aus" melden und mit den Nachlöscharbeiten beginnen. Dies umfasst die Suche nach Glutnestern (hier musste die Dachhaut eröffnet werden), das Verschließen von zerborstenen Fenstern, das Aufnehmen etwaiger Löschwasserreste, und einiges mehr.

            Neben Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten war auch der Strom- und Gasversorger vor Ort, um alle Maßnahmen zur Sicherung durchzuführen.

            Insgesamt waren bei diesem Einsatz knapp 80 Kräfte der Feuerwehr Lich, drei Einsatzkräfte der Feuerwehr Lollar, die Brandschutzaufsicht mit Kreisbrandinspektor, der Rettungsdienst mit zwei Personen und eine Einheit des DRK Gießen mit vier Einsatzkräften vor Ort.

            Die Letzten verließen den Brandort gegen 6 Uhr, bevor es in den Feuerwehrhäusern ans Auffüllen und Reinigen ging.

            Die Polizei schätzt den Schaden im sechsstelligen Bereich. Die Kripo befasst sich mit der Brandursachenermittlung.

             

            sonstige Informationen

            Einsatzbilder