Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

24 Stunden Jugendfeuerwehr

(mko) Unterricht, Spiele, Übungen, Einsatzszenarien, ... Das alles, und vieles mehr, stand für die Jugendlichen aus Bessingen beim diesjährigen "Berufsfeuerwehrtag" auf dem Programm. Zum Dienstbeginn am Sonntag den 02.10.2016, pünktlich um 8:30 Uhr, erschienen neun Kinder und Jugendliche aus Nieder- und Ober-Bessingen. Nach der Vorbereitung der Schlafplätze und dem anschließenden Frühstück begann für den Nachwuchs der Feuerwehralltag. Die Positionen auf dem Nieder-Bessinger Löschfahrzeug (LF 8/6) wurden eingeteilt und der Gruppenführer mit einem Funkgerät ausgerüstet, über dass er die nächsten Stunden permanent erreichbar sein musste.

Auf dem Programm stand zunächst eine theoretische Ausbildungen zu tragbaren Leitern. Es wurden die verschiedenen Leitertypen sowie die Aufgaben der einzelnen Trupps bei deren Vornahme besprochen. Nach dem Gruppengespräch gab es ein kurzes Lehrvideo zum Thema zu sehen. Kurz vor Ende des Videos dann der erste "Einsatz" des Tages, den sich das Team um Jugendwart Marc Kowal ausgedacht hatte. Eine Katze war in Not geraten und musst mit Hilfe der zuvor besprochenen vierteiligen Steckleiter gerettet werden (Video). Besonders für den Gruppenführer, der in diesem Jahr ebenfalls aus den Reihen der Jugendlichen gestellt wurde, war auch dieser kleine Einsatz eine erste Herausforderung, da er Lagemeldungen über Funk und Einsatzbefehle an seine Mannschaft abgeben musste.

Nach erfolgreicher Tierrettung und Rückfahrt ins Feuerwehrhaus ging es mit einem praktischen Teil zur FwDV10 - also der Feuerwehrdienstvorschrift zu tragbaren Leitern - weiter. Die theoretisch und im letzten "Einsatz" beübte Leiter wurde nun intensiv mit praktischen Übungen gelehrt. Korrekte Trageweise, Auf- und Abbau, Ausrichten, Sichern und Besteigen der Leiter konnten perfektioniert werden. Noch während der Ausbildung der zweite "Notruf". Angenommen wurde ein Feuer sowie eine vermisste Person. Die Aufgabe bestand darin, eine Übungspuppe zu "retten", einen Löschangriff auf das Feuer durchzuführen sowie die Betreuung der verletzten Person durch die Feuerwehrangehörigen sicherzustellen. Nach einer Pause in der sich die Jugendlichen selbst beschäftigen konnten folgte das Mittagessen. Hier wurden die Kleinen beim Vor- und Nachbereiten eingespannt.

Frisch gestärkt folgte kurz darauf bereits der nächste "Einsatz". Bei einem gemeldeten Elektrobrand kamen CO2-Löscher zum Einsatz. Im Anschluß wurden die eingesetzten Feuerlöscher besprochen und die korrekte Bedienung trainiert. Wieder im Feuerwehrhaus angekommen stand freie Beschäftigung auf dem Programm. Gemeinsam mit den Betreuern wurden die verschiedensten Spiele gespielt, bis es gegen 17:20 Uhr zu einer erneuten Alarmierung der Jugendlichen kam. Eine gemeldete "unklare Rauchentwicklung im Wochenendgebiet Nieder-Bessingen" stellte sich, nach der Erkundung durch beide Einheitsführer, als Fehlalarm heraus.

Bis zum Abendessen konnten die Spiele beendet werden und die Nachwuchslöscher hatten Gelegenheit sich zu erholen. Gegen 21:00 folgte der für die Jugendlichen wohl spektakulärste Einsatz des Tages. Ein außer Kontrolle geratenes Nutzfeuer am Ortsrand musste eingedämmt und gelöscht werden. Ein großer Dank an dieser Stelle an die Einsatzabteilung Ober-Bessingen, die während dieser sehr realistischen Übung einsatzbereit vor Ort war, um im Zweifelsfall eingreifen zu können.

Nach dem Rückbau an der vorigen Einsatzstelle wurde allmählich die Nachtruhe eingeläutet und die Nacht ruhig und ohne Zwischenfälle verbracht, bis am nächsten Morgen um 7:40 Uhr eine Alarmmeldung zu einem Verkehrsunfall eintraf. Ein PKW mit einem Insassen war gegen eine Scheuen geprallt. Die Jugendlichen stellten den Brandschutz sicher und retteten die verletzte Person. Nach Abschluß des Einsatzes wurde gefrühstückt, um pünktlich zur Abschlußübung der Licher Jugendfeuerwehren nach Birklar fahren zu können. 

Nach der Rückkehr aus Birklar endete der Berufsfeuerwehrtag für alle Beteiligten gegen 13:00 Uhr, nachdem die Schlafplätze geräumt, das Geschirr gespült und der grobe Dreck, der durch die Einsätze ins Feuerwehrhaus getragen wurde, entfernt war.