Hinweis: Diese Seite nutzt Cookies und speichert anonymisierte Nutzdaten zum Zwecke der statistischen Auswertung.

Bitte klicken Sie auf "Mehr erfahren..." wenn Sie damit nicht einverstanden sind. Mehr erfahren...

Ich bin einverstanden

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Navigation und Sitzungsmanagement. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte Ihre Browsereinstellungen um das speichern von Cookies zu deaktivieren. Mit dem deaktivieren von Cookies erheben Sie zugleich Einspruch gegen die statistische Erhebung Ihrer Daten zu Analysezwecken (Siehe nächster Abschnitt). Ohne die Verwendung von Cookies können wir eine fehlerfreie Funktion der Webseite in vollem Umfang nicht garantieren!
Was Cookies sind erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten von Wikipedia -> http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie

Wie Sie Cookies in Ihrem Browser deaktivieren ist von dem verwendeten Browser abhängig. Internet-Suchmaschinen bieten Ihnen hier meist einfache Anleitungen!

Statistische Auswertung

Unsere Website verwendet das Webanalysetool "Piwik". Piwik ermöglicht uns, mithilfe von Cookies, eine Analyse der Benutzung unserer Webseite. Hierbei werden Daten, wie zum Beispiel ihre gekürzte IP-Adresse, an unseren Server übermittelt und zu Analysezecken gespeichert. Ihre IP-Adresse wird hierbei umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie für uns als Nutzer anonym bleiben. Die hierdurch erzeugten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Bei abgeschalteten Cookies (Browsereinstellungen, siehe oben) werden auch keine Daten gespeichert.

Wenn Sie mit der Spei­che­rung und/oder Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sogenanntes "Opt-Out"-Cookie abgelegt. In diesem Cookie wird die Information abgelegt, dass Sie nicht mit einer Datenspeicherung einverstanden sind. Diese Entscheidung wird bis zum löschen des Cookies beibehalten.
Achtung: Sollten Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das "Opt-Out"-Cookie gelöscht wird und Sie uns Ihre Entscheidung erneut über das in unserem Impressum angezeigte Formular mitteilen.

Zum Impressum

Truppmann II Ausbildung - Wasserförderung

am .

(mko) Im Rahmen der Truppmann II Ausbildung der Feuerwehr Lich fand am Mittwoch, den 15.06.2016, eine Ausbildungseinheit zum Thema Löschwasserförderung und Löscheinsatz statt. Nach einer 30 minütigen theoretischen Einführung zu Wassförderung, Armaturen, Pumpen sowie lange Wegestrecke (Druckverluste auf Länge und Höhe) wurden die sechs Teilnehmer aus verschiedenen Licher Einsatzabteilungen praktisch unterwiesen. Mit Unterstützung der Einsatzabteilung Bettenhausen wurde eine 200m lange Wegestrecke bei 20m Höhenunterschied, einer Entnahmepumpe sowie einer Einsatzstellenpumpe und ein Löschangriff mit einem C- und einem B-Rohr aufgebaut. Hierbei konnten die Teilnehmer Grundlagen für die Wasserförderung und den Löschangriff erlernen, Wissen vertiefen und untereinander Infos und Gedanken austauschen.

 

 

CTIF Deutschlandpokal geht erneut nach Nieder-Bessingen

am .

(mko) Am vergangenen Samstag, den 11.06.2016, konnten die Feuerwehrsportler aus Lich Nieder-Bessingen sowohl in der Wertungsklasse A (Männer) als auch in der Wertungsklasse C (Frauen) vorzeitig den Gesamtsieg der CTIF Deutschlandpokalwertung 2016 für sich entscheiden. Beide Manschaften erreichten dabei persönliche Bestleistungen, die Frauen stellten zudem mit 393,2 Punkten einen neuen Deutschen Rekord der Wertungsklasse C auf. Bereits 2014 konnten sich die Männer der Nieder-Bessinger Wettbewerbsgruppe über den Gesamtsieg freuen. Für die Frauen war dies bereits der fünfte Pokalsieg in Folge! Dieser Wettbewerb, der im Niedersächsischen Wehrbleck stattfand, war eine wichtige Station vor den deutschen Meisterschaften, die vom 28. bis 30.06.2016 in Rostock stattfinden werden. Sowohl die Frauen als auch die Männer der Nieder-Bessinger Wettbewerbsgruppe werden dort für Hessen an den Start gehen. Alle Teammitglieder sind sehr motiviert und sehen den deutschen Feuerwehrmeisterschaften positiv entgegen. Wir drücken die Daumen und sind zuversichtlich! Interessierte Feuerwehrfrauen und -männer sind herzlich eingeladen an den Trainingsterminen teilzunehmen oder zuzuschauen. Diese finden in der Regel jeden Donnerstag ab 19:00 Uhr am Feuerwehrhaus Nieder-Bessingen statt.

Nachruf der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lich für Wolfgang Seipp

am .

Die Freiwillige Feuerwehr Lich trauert um ihren Feuerwehrkameraden Wolfgang Seipp, der von Sonntag auf Montag plötzlich und viel zu früh von uns gegangen ist. Wir sind alle zutiefst geschockt und traurig.

 

Wolfgang Seipp hat sich in ganz besonderem Maße für die Belange der Freiwillige Feuerwehr Lich eingesetzt und verdient gemacht.

Er ist 1967 als 17jähriger in die Freiwillige Feuerwehr Muschenheim eingetreten, ohne dass damals schon jemand ahnen konnte, welche maßgebliche Rolle er bei der Gestaltung des Brandschutzes in der Stadt Lich spielen sollte. Die ersten großen Einsätze folgten sofort mit dem Brand auf dem Hofgut Kolnhausen und einem Hochwasser in Lich.

Schon sehr früh hat er Verantwortung übernommen. Die Arbeit mit der Jugend war ihm sehr wichtig, daher stand er der Jugendfeuerwehr von 1972 bis 1977 als Jugendfeuerwehrwart vor.

Bereits im Jahr 1983 wurde er zum stellv. Stadtbrandinspektor gewählt. Dieses Amt füllte er bis zum Jahr 1998 aus um dann noch mehr Verantwortung für den Licher Brandschutz zu übernehmen. So wurde er 1998 zum Stadtbrandinspektor der Stadt Lich gewählt. Diese Zeit war sicher nicht immer einfach, waren doch einige Diskussionen mit politisch Verantwortlichen zu führen. Er war jemand der seine Meinung offen und sachlich äußerte. Dabei ging es ihm immer um das Wohl der Feuerwehrfrauen und -männer und um den Brandschutz in der Stadt Lich. Persönliches, wie Familie und Landwirtschaft, mussten in dieser Zeit oft zurückstecken. Aus diesem Grund hat er sich nach seiner fünfjährigen Amtszeit entschieden, nicht mehr zu kandidieren

Das ihm bei allem auch immer die Einsatzabteilung Muschenheim am Herzen lag, zeigt sich unter anderem dadurch, dass er im Zeitraum von 1988 bis 1999 auch das Amt des Wehrführers in der Einsatzabteilung Muschenheim innehatte.

Ab 2003 hat er sich verstärkt um den Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Lich-Muschenheim gekümmert, da hier erfahrene Kräfte in einer schwierigen Zeit benötigt wurden. Aus diesem Grund hat er 2004 den Vorsitz der Vereins Freiwillige Feuerwehr Lich-Muschenheim übernommen.

Auch überörtlich hat sich Wolfgang Seipp für die Sicherheit der Bevölkerung engagiert und war von 2003 bis 2015 Mitglied im Katastrophenschutzstab des Landkreis Gießen.

 

Ehrungen:

1994 Verleihung Hessisches Brandschutzehrenzeichen in Silber

2001 Verleihung Deutsches Feuerwehrehrenkreuz in Silber

2008 Verleihung Hessisches Brandschutzehrenzeichen in Gold

2013  Verleihung der Katastrophenschutzmedaille für 10 Jahre Dienst im Führungsstab des
        Katastrophenschutz

Dienstzeiten:

48 Jahre aktiver Feuerwehrdienst

11 Jahre Wehrführer

15 Jahre stellv. Stadtbrandinspektor

5 Jahre Stadtbrandinspektor

37 Jahre Vereinsvorstand

30 Lehrgänge

 

Bei all diesen Tätigkeiten ging es Wolfgang Seipp nie darum für sich persönlich Anerkennung zu erlangen. Ihm ging es darum, am Beispiel seines Lebens - soweit von öffentlichem Interesse – Werte und Orientierung für folgende Generationen zu vermitteln. Er verkörperte im besten Sinne preußische Tugenden. Dass der Mensch Teil einer Gemeinschaft ist und dieser gegenüber auch in der Pflicht steht. Er hat das weiter geführt was andere vor Ihm begonnen haben. Er war einer der ersten die bei Übungen da waren und erst nach Hause ging, als alles wieder aufgeräumt und in Ordnung war. Er war ein Macher und Schaffer.

Gerne hätten wir noch lange von seiner Erfahrung profitiert, die er bei über 1.200 Einsätzen erlangt hat. Und mit Sicherheit hätte er diese gerne auch an uns und gerade auch die Jüngeren, die jetzt in der Verantwortung stehen, weitergegeben. Ich persönlich kann nur das wiederholen, was ich vor gut einem Jahr bei seiner Verabschiedung aus dem aktiven Feuerwehrdienst gesagt habe. Ich habe von Wolfgang Seipp viel lernen können und er hat mir in vielen Gesprächen immer beratend zu Seite gestanden. Dafür bin ich ihm sehr dankbar.

Unser Mitgefühl gilt insbesondere seiner Familie. Diese musste während seiner aktiven Zeit, oft auf ihn verzichten. Und jetzt wo etwas mehr Zeit für die Familie gewesen wäre, da er auch seinen Betrieb übergeben hatte und er sich den ein oder anderen Wunsch bzw. Reise verwirklichen wollte, die er bisher immer zurückstellen musste, wurde ihm die Zeit so abrupt genommen.

Wir werden dich sehr vermissen Wolfgang!!!

Für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Lich und den Verein Freiwillige Feuerwehr Lich-Muschenheim.

Marco Römer

(Stadtbrandinspektor)

Vierfachsieg für Nieder-Bessingen

am .

Die CTIF Wettbewerbsgruppe aus Nieder-Bessingen gewann am vergangenen Samstag, den 04.06.2016, gleich vier Wertungen auf den hessischen Meisterschaften in Linden/Leihgestern. Erstmalig, in der über 50 Jahre andauernden Geschichte der Landesmeisterschaften CTIF, hieß der Sieger nicht Nidderau-Eichen. Mit einer Zeit von 36,6 Sekunden beim Löschangriff und

weiterlesen...

25 Jahre Jugendfeuerwehr Birklar

am .

(mko) Anlässlich des 25-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Lich-Birklar organisierten die Jugendfeuerwehrwarte ein Tagesprogram das jedem etwas bietete. Der Tag begann am Samstag, den 04.06.2016, um 10:00 Uhr mit einem Spaß- und Spielwettbewerb für die Jugendfeuerwehren. Neben den Jugendfeuerwehren der Stadt Lich bewiesen auch die Jugendlichen aus Trais-Münzenberg ihr Können und ihre Teamfähigkeit in verschiedenen Disziplinen. Zu absolvieren war ein Fahrradparcours, ein Kistenlauf, Schlauchkegeln, D-Schlauch springen, ein Staffellauf sowie die beiden vom Stadtpokal bekannten Disziplinen Montagsmaler mit Feuerwehrbegriffen und Kuppelchaos. Auch durch das gute Wetter, dass bis zum Ende der Spiele regenfrei blieb, war der Wettbewerb für alle Beteiligten ein riesen Spaß. Eberstadt, die auch beim Stadtpokal im Mai schon siegreich waren, konnten auch hier wieder beweisen, dass sie das Zeug zum Sieger haben und belegten den ersten Platz. Direkt gefolgt von der Mannschaft aus Birklar auf dem zweiten und Muschenheim 2 auf dem dritten Platz. Im Rahmen der Siegerehrung überreichte Bürgermeister Bernd Klein eine Urkunde der Sparkasse Gießen mit einem Scheck an die Jugendfeuerwehr Birklar. Auch die Stadt Lich zeigte mit einem kleinen Obolus ihre Anerkennung für die sehr gute Jugendarbeit in Birklar in den letzten 25 Jahren.

Im Anschluß an den Spaß und Spielwettberb gab es noch ein Schauübung der Birklarer Minifeuerwehr sowie ein gemütliches Beisammensein zur späteren Stunden.

 

Technik die Begeistert

am .

(mko) Freudige Gesichter gab es am Samstag, den 21.05.2016, bei der Gruppenstunde der Minifeuerwehr Muschenheim zu sehen. Da durch die vorangegangene Ausbildung der Feuerwehrsanitäter ein Rettungswagen der Johanniter Unfallhilfe auf dem Hof stand, bot Christopher Menges (Ausbilder Feuerwehrsanitäter, stellvertretender Wehrführer Muschenheim) den kleinen Löschern eine Besichtigung des Rettungswagen an.

Neben der Fahrerkabine mit Funkgeräten, Helmen und der Steuerung für die Sondersignalanlage war natürlich die Ausstattung des Kofferaufbau interessant. Viele Fragen, wozu denn die einzelnen Geräte benötigt werden, hatte Christopher zu beantworten. Besonders große Freude kam bei den Kleinen auf, als sie die hydraulische Krankentrage erklärt und vorgeführt bekamen. Einen eigenen Eindruck können Sie sich in der Fotogalerie machen.